Region
Bern
Zürich
NL326 Groot-Amsterdam
AT341 Bludenz-Bregenzer Wald
AT342 Rheintal-Bodenseegebiet
DE212 München, Kreisfreie Stadt
Branche
Bern-Lötschberg-Simplon-Bahn (BLS) AG
Schweizerische Bundesbahnen (SBB)
Schweizerische Südostbahn AG (SOB)
ÖBB Nightjet

Das bringt der neue Fahrplan 2022 für die Schweiz!

Branchenvideo
YT_E | Ö-D-CH
Fahrzeug-Portrait
Historisch
Strecken-Portrait
Branchenbeitrag
Fahrgast
YT_E | Ö-D-CH
Hochladedatum: 15. November 2021 | Video-Erstelldatum: 19.11.2021 | Ersteller: Eisenbahn in Ö D CH
youtu.be | Branchenvideo, YT_E | Ö-D-CH
00:05:26 Videolänge

Videobeschreibung:

In diesem Video behandle ich nun die Neuerungen des Fahrplans 2022 für die Schweiz, welche zugegebenermaßen nicht so umfangreich sind wie letztes Jahr. Trotzdem gibt es die ein oder andere Veränderung, seht selbst!


Weiterführende Informationen:

Das Videoskript zum Nachlesen

Es ist November und damit wieder Zeit, sich mit dem neuen Fahrplan des nächsten Jahres zu beschäftigen, der heuer europaweit am 12. Dezember in Kraft tritt. Wie bereits in den letzten Jahren, erfahrt ihr auf diesem Kanal von allen wichtigen Neuerungen.

Dieses Video handelt vorwiegend von den Änderungen für die Schweiz, Videos zum Fahrplanwechsel in Österreich und Deutschland findet ihr bereits auf diesem Kanal. Bevor es losgeht sei noch erwähnt, dass sich Details im Fahrplan noch ändern können. Prüft also auf jeden Fall nochmals eure Verbindungen bevor ihr im neuen Fahrplanjahr losstartet.

Auch im Bahnland Schweiz gibt es einige Veränderungen, die den Zugverkehr weiter verbesser


IC5 wird nach Rorschach verlängert

So wird beispielsweise der IC5 Genf - Zürich - St. Gallen künftig fast immer nach Rorschach verlängert, was mehr schnelle Direktverbindungen von vielen Teilen der Schweiz an den Bodensee mit sich bringt. Zwischen Zürich und Chur gibt es Taktverbesserungen, die insbesondere Touristen entgegenkommen werden. Von Weihnachten bis Ostern gibt es zwischen den beiden Schweizer Städten dann von 14 bis 20 Uhr einen durchgängigen Halbstundentakt.

Der "Aare Linth" kommt

Zwischen Bern und Chur ist ab Fahrplanwechsel nun auch die Südostbahn unterwegs. Die dann stündlich angebotene Verbindung «Aare Linth» verknüpft die heute bestehende Interregio-Linie 35 Bern–Burgdorf–Olten–Zürich und die RegioExpress-Verbindung Zürich–Pfäffikon SZ–Chur miteinander. Im Grossraum Zürich entstehen dadurch neue umsteigefreie Verbindungen zwischen dem stark wachsenden Arbeitsplatzgebiet in Zürich Altstetten und den Bahnhöfen Thalwil, Wädenswil sowie Pfäffikon SZ am Zürichsee. Weil das Umsteigen am Hauptbahnhof Zürich entfällt, sind die Fahrgäste auf diesen Abschnitten rund 6 Minuten schneller am Ziel. Die neue Fernverkehrs-Linie «Aare Linth» betreibt die SOB in Kooperation mit der SBB. Am Wochenende werden alle Verbindungen durch die SOB mit Zügen des Typs «Traverso» angeboten. Von Montag bis Freitag wird ein Teil der Verbindungen durch die SBB mit Doppelstockzügen gefahren.

Kleinere Änderungen

Bereits seit Mitte Oktober fährt der IC 61 in Basel aufgrund einer Baustelle jeweils 2 Minuten früher ab, wodurch in Basel der Anschluss vom IC 51 aus dem Laufental nicht mehr erreichbar ist. Dies wird sich auch mit dem neuen Fahrplan nicht verändern.

Im Kantonshauptort Altdorf halten neu alle zwei Stunden die Züge der Intercity Linie 2. Damit profitieren die Fahrgäste von einer neuen Direktverbindung vom Kanton Uri ins Tessin durch den Gotthard-Basistunnel.

Im Regionalverkehr wird bekommt der Nachtexpress Zürich-Zug-Luzern weitere Fahrten, das Nachtangebot in der Zentralschweiz wird ebenfalls ausgebaut.

In der Westschweiz gibt es eine neue Direktverbindung von Romont nach Neuchatel.

Die Strecke Neuchatel - La Chaux de Fonds wird nach 7 monatiger Totalsperre wiedereröffnet, weshalb ab Fahrplanwechsel auch am Abend wieder Züge statt Busse unterwegs sein werden.

Mehr MIKA-Züge unterwegs

Die Berner S4 wird ab Mitte Dezember durchgehend und ausschließlich mit den Mika Zügen der BLS in S-Bahn Version betrieben.

Auch Im Simmental werden künftig MIKAs unterwegs sein. Sie ersetzen auf dem RE InterlakenOst-Zweisimmen die EW III Wagen. Um den Verbleib dieser mittlerweile historischen Wagen zu sichern, laufen derzeit Verhandlungen zwischen BLS und SBB Historic, um eine EW 3 Zugkomposition zu übernehmen und aufzuarbeiten.

Der neue NJ Zürich-Amsterdam

Auch im internationalen Bahnverkehr gibt es Neuerungen. Die bekannteste unter ihnen ist sicher der neue. Nightjet Zürich - Amsterdam über Basel und Köln, welcher ab Fahrplanwechsel täglich in beide Richtungen verkehren wird. Der Zug verlässt Zürich jeweils um 21.59 Uhr und erreicht Amsterdam um Punkt 9.00 Uhr.

Schnellere Verbindungen nach München

Zwischen Zürich und München fahren die SBB Astoro Züge künftig eine halbe Stunde kürzer, ab Mitte Dezember wird aber erstmal nur die Hälfte der Verbindungen diese Fahrzeitersparnis aufweisen. Außerdem gibt es künftig einen Frühzug von Lindau nach Zürich, mit einer Abfahrt um 06:52 Uhr.

Eine neue grenzüberschreitende Regionalverbindung

Aber noch ein weiterer SBB-Zug fährt in Kürze auch nach Österreich und Deutschland. Konkret wird die S7 von Rorschach verlängert und fährt dann über St. Margrethen und Bregenz nach Lindau Reutin. Eingesetzt werden auf dieser Verbindung Stadler GTW Züge, die bereits eine Zulassung für Deutschland besitzen.