Zum Inhalt springen
Region
AT335 Tiroler Unterland
Branche
ÖBB Holding
|
ÖBB Personenverkehr AG

ÖBB sorgen heuer zum 25. Mal für die Mobilität der Fans bei den Hahnenkammrennen in Kitzbühel

16. Januar 2023, 17:00 Uhr von Andreas

Von 20. bis 22. Jänner 2023 lassen die ÖBB als verlässlicher Mobilitätspartner des Kitzbüheler Skiclubs bei den 83. Hahnenkammrennen die Schienen glühen. Rund 76.000 zusätzliche Sitzplätze stehen für die Fans am Rennwochenende zur Verfügung.

Fahrgast
Tourist
Austria-In-Motion
In-Motion

„Auf der Piste glühen am kommenden Rennwochenende die Beläge und Kanten der Rennski – bei den ÖBB glühen die Schienen.“ Die Hahnenkammrennen sind zweifellos die spektakulärsten und attraktivsten Rennen im Weltcup-Zirkus. Wenn es für die weltbesten Skirennläufer auf der berühmt-berüchtigten Streif mit einem Gefälle von bis zu 85 % und am Ganslernhang um Hundertstel auf Schnee geht, dann herrscht auch auf der Schiene Hochbetrieb. Am Hahnenkammwochenende sind Schienen, Weichen, Signale und Bahnsteige rund um Kitzbühel ebenfalls auf Höchstleistung getrimmt, um den tausenden Fans optimale An- und Rückreisebedingungen zu bieten.

Zum 25. Mal im Auftrag des Kitzbüheler Skiclub auf Schiene

Bereits zum 25. Mal setzen die ÖBB heuer im Auftrag des Veranstalters, des Kitzbüheler Skiclubs, das Mobilitätskonzept mit dem dichtesten Zugfahrplan des Jahres um. Das ausgeklügelte „Hahnenkammexpress“ System mit kostenlosen Shuttlezügen auf der rund 20 km langen Bahnstrecke mit sechs ÖBB-Bahnhöfen zwischen Kirchberg in Tirol – Kitzbühel Hahnenkamm und St. Johann in Tirol ist das Rückgrat für die An- und Rückreise zu und von den Rennen.

Entlang der Bahnstrecke stellt der Veranstalter in Oberndorf in Tirol (aus Richtung Salzburg/München) und Kirchberg in Tirol (aus Richtung Innsbruck) offizielle und kostenlose Hahnenkamm-Großparkplätze für PKW zur Verfügung um einen bequemen Umstieg auf den ÖBB-Hahnenkammexpress zu ermöglichen. Mit den Shuttlezügen gelangen die Fans fast direkt ins Zielgelände – zu den Spitzenzeiten sind die Züge in Acht- bis Zehn-Minuten-Intervallen und damit quasi im U-Bahn-Takt unterwegs.

Haltestelle Kitzbühel Hahnenkamm, fast direkt beim Zielgelände. © ÖBB/Holleis

Mehr Züge – mehr Sitzplätze und die Haltestelle fast direkt im Zielgelände, öffentliche Anreise empfohlen

„Am Rennwochenende (Freitag bis Sonntag) bieten wir rund 340 Zughalte an der Haltestelle Kitzbühel Hahnenkamm. Das sind rund 170 zusätzliche Halte.

Logistisch eine Herausforderung, aber mit unserem bewährten Konzept werden wir dies auch heuer wieder zur Zufriedenheit der Fans und des Veranstalters umsetzen“, so Einsatzleiter Martin Holleis von ÖBB-Infrastruktur Betrieb. Zudem fahren die S-Bahn-Züge am gesamten Wochenende in doppelter Stärke, das sind pro Zug 400 statt 200 Sitzplätze. Die Regionalexpresszüge werden mit zusätzlichen Waggons verstärkt um mehr Fans mitnehmen zu können. Mit rund 340 Halten wird die ÖBB-Haltestelle Kitzbühel Hahnenkamm am Rennwochenende zu einem regelrechten Hauptbahnhof für die Rennsportfans. „Am Rennwochenende werden für die Fans rund 76.000 zusätzliche Sitzplätze auf Schiene gestellt. Damit sind zwar ausreichend Kapazitäten vorhanden, dennoch ersuchen wir die Fans, nach Möglichkeit bereits frühere Züge, wie z.B. den REX um 08:12 ab Wörgl Hbf., für die Anreise zu den Rennen zu benutzen. Zudem halten am Rennwochenende auch sämtliche Regionalexpress(REX)-Züge, an der Haltestelle Kitzbühel Hahnenkamm, was ebenfalls einen großen Vorteil für die Fans darstellt.

Das ausgeklügelte Leitsystem und die Sicherheitsmitarbeiter vor Ort sorgen dafür, dass die Fans sicher zu den Rennen gelangen. Durch erhöhten Einsatz von Zugbegleiterinnen und Zugbegleitern wird großer Wert auf Kundenzufriedenheit und Sicherheit während der Zugfahrt gelegt“, erklärt Projektleiter Markus Moser vom ÖBB-Personenverkehr Tirol. ÖBB und Veranstalter KSC empfehlen die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Alle Infos zu den Zügen sind im ÖBB-Onlinefahrplan oebb.at sowie alle Infos zu den Rennen unter hahnenkamm.com abrufbar.

Von 20. bis 22. Jänner 2023 lassen die ÖBB als verlässlicher Mobilitätspartner des Kitzbüheler Skiclubs bei den 83. Hahnenkammrennen die Schienen glühen. Rund 76.000 zusätzliche Sitzplätze stehen für die Fans am Rennwochenende zur Verfügung. © ÖBB/Holleis

Ein unschlagbares Argument für die Anreise mit den ÖBB-Zügen ist die ideale Lage der Haltestelle „Kitzbühel-Hahnenkamm“. Bei der Einfahrt des Zuges ist der Zielhang schon in Sichtweite und in wenigen Gehminuten vom Bahnsteig erreichbar. Das moderne Leitsystem mit überdimensionalen Schildern in gelber Signalfarbe sowie die Kundenlenker der ÖBB sorgen für eine einfache Orientierung der Fans an der Haltestelle. Die komplette Zugsteuerung erfolgt durch die moderne Betriebsführungszentrale (BFZ) in Innsbruck. Vor Ort unterstützt die eigens eingerichtete ÖBB-Einsatzleitung in Kitzbühel Hahnenkamm, in enger Abstimmung mit dem Veranstalter und der Exekutive die Abläufe bei diesem Großevent, damit die reibungslose Mobilität für die Fans gewährleistet wird.

Pressemeldung ÖBB