Zum Inhalt springen
Region
AT322 Pinzgau-Pongau
Branche
Salzburger Verkehrsverbund (SVV)

Öffi-Verkehr wird in Leogang mit Pilotprojekt attraktiver

17. September 2022, 08:00 Uhr von Andreas

Öffi-Verkehr wird in Leogang mit Pilotprojekt attraktiver: Seit dieser Woche gibt es in der Pinzgauer Gemeinde Leogang ein neues Mobilitätsangebot: das Loigom-Shuttle.

Fahrgast
Austria-In-Motion
In-Motion
Umwelt
e-Mobility
info-icon

An 14 zusätzlichen Haltestellen kann man sich per App oder Anruf seine Busfahrt „bestellen“.

„Es ist ein Pilotprojekt, das vorerst ein Jahr läuft, um Erfahrungen für künftige Maßnahmen zu sammeln. Wird das Angebot angenommen, ist angedacht, Ähnliches auf das Bundesland und somit schrittweise auf weitere Gemeinden auszuweiten“, erklärt Landesrat Stefan Schnöll.

„Die Bedürfnisse des Alltags und damit auch das Mobilitätsverhalten werden immer schnelllebiger und flexibler. Mit dem neuen Loigom-Shuttle ab Schulbeginn folgen wir diesem Trend und schaffen die Möglichkeit, auch ohne eigenes Auto die Wege des täglichen Bedarfs, wie Fahrten zum Friseur, Arzt, Training oder zum Lieblings-Wirt bequem und flexibel zu erledigen. Wir sorgen somit für einen Anschluss an den öffentlichen Verkehr, wo es heute noch keine Verbindungen gibt“, so Landesrat Stefan Schnöll.

Grießner: „Einfache Mobilität für alle.“

Der Bürgermeister von Leogang, Josef Grießner, freut sich über das Pilotprojekt in seiner Gemeinde.

„Es ist vor allem für jene ohne Auto oder auch die Älteren unter uns ein großartiges Angebot. Man kommt jetzt einfach, flexibel und ohne großen Aufwand noch besser durch die Region – sei es zum Einkaufen oder um andere Bushaltestellen und den Bahnhof zu erreichen. Die ersten Reaktionen sind durchwegs positiv“, so Grießner.

Seit 12. September 2022 steht das Pilotprojekt "Loigom-Shuttle" in der Gemeinde Leogang zur Verfügung. An 14 zusätzlichen Haltestellen kann man sich per App oder Anruf seine Busfahrt „bestellen“. 14.09.2022

Kein Fahrplan aber fixe Haltestellen

„Konkret werden künftig zwei Elektro-Kleinbusse mit Platz für bis zu acht Personen Montag bis Freitag von 08.30 bis 11.30 Uhr und von 12.30 bis 19.30 Uhr sowie Samstag, Sonntag und Feiertag von 08.00 bis 18.00 Uhr ergänzend zum bestehenden öffentlichen Verkehr im Einsatz sein. Im Gegensatz zum Bus oder der Bahn ist das Loigom-Shuttle nur bei Bedarf unterwegs und an keinen festen Fahrplan gebunden. Das wiederum heißt nicht, dass es keine Haltestellen gibt. Im Einsatzgebiet gibt es rund 30 mögliche Haltestellen, die vom Loigom-Shuttle bedient werden“, so Verkehrsverbund-Geschäftsführer Johannes Gfrerer.

Neue Anbindungen

Das Netz ist so geplant, dass diese fußläufig gut erreichbar sind und neue Siedlungskerne angebunden werden. Von diesen Haltestellen funktioniert das Loigom-Shuttle als Ergänzung zur Linie 690, die in der Gemeinde bereits 17 bestehende Haltestellen bedient. Zusätzlich wurde die Linie 690 auf einen reinen Stundentakt ausgeweitet. Auch Samstag, Sonntag und Feiertag gibt es ab Mitte September eine Erweiterung zu einem durchgängigen Zwei-Stunden-Takt.

Buchung per App

Buchen kann man das Loigom-Shuttle in Leogang ganz einfach über die Postbus Shuttle-App, sie steht im App Store und Google Play Store kostenfrei zum Downloaden bereit. Zusätzlich ist es auch möglich, das Loigom-Shuttle über die Hotline +43 664 8823 2915 zu buchen. So kann das eigene Auto bequem daheim stehen bleiben.

Kundschaft fährt gratis

Wer bereits zur Öffi-Kundschaft zählt, braucht keine Gebühr für die Buchung zahlen und fährt „gratis“ mit. Das Klimaticket Salzburg (Classic, Edelweiß, U26, Spezial), das Klimaticket Österreich sowie die (SUPER) s’COOL-CARD werden in den Loigom-Shuttles anerkannt. Auch Wochen- oder Streckenkarten ermöglichen die Gratis-Mitreise. Es kann auch direkt im Bus ein Ticket erworben werden. Die Bezahlung erfolgt nach der Fahrt direkt beim Fahrer oder online in der Postbus Shuttle-App.

Weitere Informationen

Salzburger Landeskorrespondenz