Zum Inhalt springen
Region
AT323 Salzburg und Umgebung

Ehre wem Ehre gebührt: KR Hannes Marazeck erhält Auszeichnung für sein Lebenswerk

11. Mai 2022, 19:00 Uhr von Spatzenhausen

Wenn der Landeshauptmann zum Ehrungsfestakt einlädt werden nicht nur Lebensretter und caritativ engagierte Menschen ausgezeichnet.

Austria-In-Motion
Fachbeitrag
In-Motion
Die Rote Elektrische
Club SKGLB
Verkehrsforum BGL & RW
Branchenbeitrag
info-icon
info-icon
info-icon
info-icon
info-icon
info-icon

Ehrungsfestakt Land Salzburg zur Verleihung von Bundes- und Landesauszeichnungen in der Residenz Salzburg

Nach zwei Jahren Pandemie durch Covid-19 war es am 28. April 2022 wieder möglich in der Residenz Salzburg bei musikalischer Umrahmung 26 Menschen für ihre Leistungen in den unterschiedlichsten Lebensbereichen auszuzeichnen. Verliehen wurden "Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst" als Bundesauszeichnung und folgende Landesauszeichnungen: "Ehrenzeichen des Landes Salzburg", "Großes Verdienstzeichen des Landes Salzburg", "Verdienstzeichen des Landes Salzburg", "Pro-Caritate-Verdienstzeichen des Landes Salzburg" und natürlich auch die "Lebensrettungsverdienstzeichen des Landes".

Passende musikalische Umrahmung des Programms durch das 5köpfige Ensemble Altenau, das vier Musikstücke im klassischen Stil präsentierte (2 Violinen, 1 Viola, 1 Violoncello und 1 Kontrabass)

Einladung und Programm zum Ehrungfestakt am 28.04.2022

Der Abend begann um 18 Uhr bei herrlichem Wetter in der Landeshauptstadt mit dem Musikstück "Prince of Denmark's March" von Jeremiah Clark, gefolgt von einer Ansprache durch Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer mit der Frage "Was ist Glück?". Eine wirklich passende Rede, die zu den ausgezeichneten Persönlichkeiten ebenso passt wie zur aktuellen gesellschaftlichen und politischen Entwicklung.

Im Anschluss an Harold Arlens "Over the Rainbow" aus dem 1939er-Filmklassiker "Der Zauberer von Oz" schritt Landeshauptmann Haslauer zu den Auszeichnungen, denen jeweils eine Kurzfassung der Lauditio zu den Geehrten vorangig.

Nach dem Musikstück "Por und Cabeza" und der Salzburger Landeshymne war der offizielle Teil nach knapp 45 Minuten beendet und die Anwesenden wurden zu einem Empfang bei Speis und Trank gebeten, um den Abend in lockerem Rahmen bei sehr gutem Essen und bestem Service gemütlich ausklingen zu lassen.

Nach Beendigung des Festakts und eines guten Essens außerhalb der Residenz. Zwei, die sich freuen.

Hannes Marazeck mit Sebastian Krackowizer Foto: Sebastian Krackowizer

Laudatio von Dipl.-Kfm. Sebastian Krackowizer für KR Hannes Marazeck

Jeder Bürger ist berechtigt, durch Abgabe und Formulierung einer Fürsprache, Laudatio genannt, Menschen für eine Auszeichnung durch das Land Salzburg vorzuschlagen. Sebastian Krackowizer nahm von dieser Möglichkeit Gebrauch und wandte sich im August 2021 mit folgenden Worten an das Land Salzburg:

Bei Recherchen zu meinem neuen Buchprojekt über den öffentlichen Verkehr in Salzburg seit 1860 durfte ich Hannes Marazeck als ehemaligen Privatlinienbetreiber persönlich kennen und schätzen lernen. Daher möchte ich ihn zur Verleihung eines Ehrenzeichens des Landes Salzburg vorschlagen.

Das Familienunternehmen Martin Marazeck hat seit den 1950er Jahren die Moosstraße bis Fürstenbrunn und Grödig erschlossen, da die Stadt es selber nicht mehr konnte. Sein jüngster Sohn Hannes Marazeck übernahm den Betrieb Anfang der 1980er und ermöglichte - in meinen Augen - den Bürgern der Gemeinden Anif und Grödig - durch sein Engagement um den Ausbau der Hellbrunn-Linie ab 1984 einen bedarfsgerechten öffentlichen Verkehr an die Landeshauptstadt. Ende 1988 übernahm Marazeck in der Stadt selbst die Linie 33 über Sam, wo die Anrainer wieder von seinen Bemühungen profitierten - der Stadtteil wuchs und wuchs. Mitte der 1990er kam der Pendelbus zwischen Langwied und Mayrwies als Vorlauf zur Obusverlängerung, und Grödig bekam durch die Expresslinie 55A einen Schnellbus vom Rathaus bis zur Untersbergbahn während der Hauptverkehrszeiten. Marazeck engagierte sich natürlich auch in anderen Gemeinden im Auftrag des noch jungen Verkehrsverbundes, wie in Bergheim mit dem Ortsbus nach Voggenberg oder später auch in Seekirchen. Eine sehr späte Linie von der Red Bull Akademie über den Europark zum Flughafen wurde leider vom Verkehrsverbund torpediert und bald wieder eingestellt. Historische Fahrzeuge fuhr Marazeck eine zeitlang vom Hauptbahnhof nach Hellbrunn und sogar zum Königssee. Was für eine Werbung für Salzburg!

Ich bin fest der Überzeugung, dass gerade die Gemeinden Anif und Grödig über Jahrzehnte von Marazecks Linienverkehr positiv beeinflusst wurden im Hinblick auf die Ortsentwicklung, Bevölkerungswachstum, Ansiedelung von Betrieben+ und Pendlerverhalten.

Seine Linie 35 von Fürstenbrunn über Grödig und St. Leonhard nach Rif kann quasi als Ortsbus gesehen werden, der Jahre später die Verlängerung der Obuslinie 5 über Eichet zur Untersbergbahn in den Fokus rückte und erst möglich machte.

Für mich ist Hannes Marazeck ein Visionär des öffentlichen Verkehrs, der Zeit seines Berufslebens immer für Salzburg und die Gemeinden das Beste zu schaffen hoffte, seine Mitarbeiter mit dem größten Respekt behandelte und es wirklich verdient hat, ein Ehrenzeichen des Landes verliehen zu bekommen.

Damit schließe ich meine Laudatio und verbleibe mit den besten Grüßen für Sie und das Bundesland Salzburg in tiefster Verbundenheit.

Ihr Sebastian Krackowizer

Ehrungsfestakt Land Salzburg zur Verleihung von Bundes- und Landesauszeichnungen in der Residenz Salzburg Im Foto: Landeshauptmann Dr. Haslauer, KR Hannes Marazeck und Dipl.-Kfm. Sebastian Krackowizer

Auszeichnung Hannes Marazeck Foto: Land Salzburg / Franz Neumayr 28.4.2022