Region
AT224 Oststeiermark
Branche
Steiermark Bahn (StB)

Regierungsparteien ÖVP und SPÖ stimmten im Land gegen die Erhaltung des Personenverkehres der Gleichenberger Bahn!

21. November 2021, 14:00 Uhr von AIM

NR Rauch/LAbg. Kober: Betrieb der Gleichenberger Bahn bis März 2022 ist NICHT gesichert! Obwohl von Mai bis Oktober über 12.000 Fahrgäste zu verzeichnen waren und zahlreiche extra bezahlte Sonderfahrten stattfanden.

Fahrgast
Tourist
Vereine & Verbände
Austria-In-Motion
Fachbeitrag
Die Rote Elektrische
Störung
Branchenbeitrag
Projekt
Anrainer
Umwelt
Kontrovers
Gleichenberger Bahn

Regierungsparteien ÖVP und SPÖ stimmten im Land gegen die Erhaltung des Personenverkehres der Gleichenberger Bahn!

NR Rauch/LAbg. Kober: Betrieb der Gleichenberger Bahn bis März 2022 ist nicht gesichert!

Am 30. September 2021 wurde medial groß verkündet, dass der Betrieb der Gleichenberger Bahn bis März 2022 gesichert sei und darüber hinaus eine Finanzierung bis 2024 in Aussicht sei. Über die Medien wurde nun bekannt, dass der SPÖ-Landesrat Anton Lang von der Zusage für den gesicherten Betrieb der Gleichenberger Bahn bis März 2022 nichts mehr weiß. Der Landtagsabgeordnete Franz Fartek von der ÖVP räumte nun ein, dass es ein Verständigungsproblem gab.

„Das ist einfach unglaublich“.

Fartek und Schweiner verkünden medial groß, dass der Betrieb der Gleichenberger Bahn bis März 2022 gesichert sei und auf einmal räumt man ein, dass es hier ein Verständigungsproblem gab. Es gibt keinen Fahrplan mehr und deshalb ist der Betrieb derzeit eingestellt!“, so der Bezirksparteiobmann der FPÖ, NAbg. Walter Rauch.

Über 12.000 Fahrgäste durften heuer zwischen Mai und Oktober auf der Gleichenberger Bahn begrüßt werden.

Der freiheitliche LAbg. Kober aus Feldbach ergänzt:

„Nach der Saison von Mai bis Oktober mit 12.300 Fahrgästen wäre es in Hinblick auf die große Nachfrage einfach nicht nachvollziehbar, dass die Bahn jetzt eine so lange Betriebspause hat, nur weil Fartek und Schweiner sich mit Lang nicht ordentlich verständigen können. Bis jetzt gibt es keinen Auftrag von Seiten des Landesrates Anton Lang an die Bahn.“

Das kein Auftrag für den Personenverkehr kommen konnte, erklärt sich nachweislich damit das betreffend Beschluss des regionalen Mobilitätsplans der Südoststeiermark zur Regierungsvorlage bei der Landtagssitzung vom 15. Oktober 2019, die Regierungsparteien durch LAbg. Fartek ‑ ÖVP und LAbg. Schweiner - SPÖ betreffend „Die Gleichenberger Bahn“ gegen den Erhalt des Personenverkehres gestimmt haben.

Presseaussendung FPÖ-Feldbach