In-Motion.Me ist angekommen! Newsletter & Webseite informieren seit 14 Monaten!

27. Januar 2021, 16:00 Uhr von Richard Fuchs

Die Idee von in-motion.me als Informationsplattform ist die Entwicklungen im öffentlichen Verkehr laufend kundzutun. Die Verkehrsinitiativen im Zentralraum Salzburg erklärten ihre Zusammenarbeit und Unterstützung.

Austria-In-Motion
Die Rote Elektrische
Club SKGLB
In-Motion
LR-Mattigtal
Verkehrsforum BGL & RW
ProBahn Inn-Salzach
Kundenbeirat Südostbayernbahn
Vereine & Verbände
Fachbeitrag
Branchenbeitrag

Am 23. Oktober 2019 trafen sich die Verkehrsinitiativen im Zentralraum Salzburg und erklärten in einer Pressekonferenz in Stiegl’s Brauwelt ihre Zusammenarbeit. Man wollte neue Wege in der Außenkommunikation gehen und dazu das World Wide Web nutzen. Die Verkehrsinitiativen-Vereine waren gerade dabei jeweils ihre eigenen Websites zu gestalten. Darin geht es um die Vereinsziele, den öffentlichen Verkehr zu verbessern.

Bereits eine Woche nach der Pressekonferenz kamen die Vereine Pro Bahn Inn-Salzach und der Kundenbeirat Südostbayernbahn dazu.

Damit nicht jeder Verein seinen eigenen Newsletter, der meist dieselben Themen beinhaltet, redaktionell bearbeiten musste, wurde beschlossen, eine gemeinsame Newsletter-Plattform über www.in-motion.me zu entwickeln.

Die absoluten Spitzenreiter bei den Zugriffen der mehreren 100.000 interessierten User sind die bedauernswerten Ereignisse um die Achenseebahn, die vom Land Tirol in den Konkurs getrieben wurde und das Thema Verlängerung der Salzburger Lokalbahn von Lamprechtshausen nach Eggelsberg, die immer noch über 80.000 User zum Anklicken motiviert!

Newsletter-Plattform www.in-motion.me startet im Oktober 2019

Die Idee von in-motion.me als Informationsplattform ist die Entwicklungen im öffentlichen Verkehr, schwerpunktmäßig, vor allem im Schienenverkehr, laufend kundzutun. Mit der Pressekonferenz in Stiegl’s Brauwelt ging in-motion.me Online. Zu allererst wurden Presseaussendungen von Verkehrsunternehmen des öffentlichen Verkehrs, vor allem Schienenbahnen, übernommen. Schon relativ bald wurden eigene Berichte recherchiert und geschrieben. Es konnte auf einen gewaltigen Fundus von Bildern, vor allem Fotos, zurückgegriffen werden. Viele Grafiken und Linienpläne werden speziell gestaltet. Viele aktuelle Links zu anderen Webseiten werden angeboten. Zu diesen Links wird natürlich inhaltlich nicht die Verantwortung übernommen, wie wohl mit dem Anbieten der Links, die Inhalte unterstützt werden.

Die Informations-Plattform wird von privaten Vereinen getragen und ist völlig frei von irgendwelchen staatlichen Subventionen, was bewusst so ist, um in keine inhaltliche Abhängigkeit zu kommen.

Newsletter-Plattform auch für die Schienenverkehrs-Industrie interessant!

Genau dieselbe Idee einer kompakten und aktuellen Informations-Plattform gilt natürlich auch für die umfangreiche Zuliefer-Industrie zum öffentlichen Verkehr und hier besonders für den Schienenverkehr bzw. im Tunnelbau. Zu Beginn des Jahres 2020 wurde begonnen, mögliche Unternehmen zu kontaktieren, einerseits um Produktinformationen zu platzieren und andererseits die Finanzierung der Website durch entsprechendes Sponsoring zu ermöglichen. Leider bescherte der Ausbruch der Corona-Pandemie diesen Bemühungen vorerst ein jähes Ende.

Sobald die Corona-Pandemie es zulässt werden die Bemühungen um das Sponsoring wieder verstärkt.

Die Nachfrage von in-motion.me ist enorm, eine erste Bilanz!

Die teilweise auch kritische Berichterstattung zeigt größtes Interesse, was sich in den Zugriffszahlen niederschlägt. Hofberichterstattung gibt es von inseratengesteuerten Medien genug.
Dies ist nicht die Philosophie von www.in-motion.me!

Im Unterschied zur Tagespresse bleiben die Berichte online und dauerhaft verfügbar so können diese auch Jahre später noch nachgelesen werden! Die Integration vorhandener Archive (z.B Artikelarchiv Austria-In-Motion, Lokalbahn.info, usw.) sind geplant.

Die folgende Statistik spricht für sich: