Mediale Skepsis gegen längst fälligen Regionalstadtbahntunnel

24. Mai 2020, 15:00 Uhr von Richard Fuchs

Wenn es um die "Regionalstadtbahn" geht, kann man verlangen, entweder den korrekten Titel oder zumindest keine lächerliche Verballhornung zu verwenden. Es ist nicht gut, Dinge ins Lächerliche zu ziehen. Das zeugt eher von Ahnungslosigkeit.

Austria-In-Motion
Projekt RSB
Die Rote Elektrische
Club SKGLB
LR-Mattigtal
Verkehrsforum BGL & RW
ProBahn Inn-Salzach
Kundenbeirat Südostbayernbahn

Pro & Contra in der Medienberichterstattung zur Regionalstadtbahn Salzburg

Stellungnahme des Vereines "Die Rote Elektrische" zur aktuellen Medien-Berichterstattung 23.05.2020.

Die Salzburger Lokalbahn, vom System eine "Regional-Stadtbahn", bietet für die Mobilität im Zentralraum Salzburg die Chance, zu einem Regionalstadtbahn-Netz, nach dem Vorbild des Karlsruher Modells ausgebaut zu werden. Zum Jubiläum 110 Jahre Salzburger Lokalbahnen 1996 war ein Karlsruher Zweisystem-Triebwagen in Salzburg zu Gast.

Wie liest sich dieser Titel für Sie?

Richtig, Salzburg "will" eine U-Bahn, also ein abgeschlossenes Bahnsystem, welches auf einer 900 Meter langen Strecke hin und her pendelt?

Von dem abgesehen, dass derzeit per Gesetz außerhalb von Wien keine U-Bahn in Österreich genehmigt werden würde. Für nicht Salzburger liest sich das natürlich so, als wenn wir als Salzburger eine teure "Extrawurst" haben möchten.

Den weniger kritischen Medien öffnet das Tür und Tor gegen Salzburg ihr Bashing zu betreiben. So kursieren von solchen Medien mutgemaßte Streckenverläufe, die ganz offensichtlich darauf abzielen, Salzburg und vor allem dieses Projekt als lächerlich abzutun.

Ob der ORF Salzburg für die unterirdische Lokalbahnverlängerung oder dagegen ist, so sollte das Landesstudio Salzburg zumindest für Salzburg sein, oder? Von daher würde man sich wünschen, wenn es um dieses Projekt geht, entweder den korrekten Titel oder zumindest keinen lächerlichen Kunsttitel zu verwenden. Vielleicht ist es noch nicht aufgefallen, aber es ist egal welchen Medien, es ist nicht gut Dinge ins Lächerliche zu ziehen. Das zeugt eher von Ahnungslosigkeit. Wenn sich Medien schon tendenziell äußern, dann bitte sachlich. Der ORF und schon gar nicht das Landesstudio Salzburg haben so ein Berichterstattungsniveau nötig. Ja das mag alles irgendwie kleinlich wirken, aber gerade der ORF sollte solchen reißerischen Überschriften widerstehen.

Wie wäre es mit „Stadtbahn“, „Regional-Stadtbahn“ oder „unterirdische Lokalbahnverlängerung durch die Stadt“. Ja das ist länger, aber die Kosten für die „digitalen Buchstaben“ sollten sich in Grenzen halten ;-). Die kürzeste richtig angewendete Bezeichnung ist „TRAMTRAIN“, also mindestens genauso kurz, wie „Mini-U-Bahn“!

Unterstützen Sie "in-motion.me" durch Ihre Bestellung auf Amazon per Affiliate Link. Hier auf den Banner klicken, bestellen - fertig. Danke für Ihre Unterstützung !

Wenn Sie auf den hier gezeigten Amazonlink klicken gelangen Sie ganz normal auf die Webseite von Amazon.de. Es ist völlig egal welches Produkt Sie nun via Amazon kaufen, "in-motion.me" bekommt einen minimalen Betrag je Artikel gut geschrieben. Das wichtigste ist - für Sie entstehen keine Zusatzkosten !
Danke für Ihre Unterstützung !