Reisebusterminal, P+R-Shuttle und Regionalstadtbahn-Innenstadttunnel

08. Juli 2019, 12:00 Uhr von Richard Fuchs

Was liegt näher, als die bestehenden Parkgaragen am Messegelände, anstelle der Paris-Lodron-Straße, als Reisebus-Terminal zu nutzen und die Touristen mittels Regionalstadtbahnzügen im Innenstadttunnel ins Zentrum der Stadt zu bringen?

Tourist
Projekt RSB
Die Rote Elektrische
info-icon
info-icon
info-icon
info-icon
info-icon

Immer, wenn ein Problem zutage tritt, werden reflexartig irgendwelche Placebo-Projekte, wie der P+R-Shuttle-Bus
und andere, die wir hier gar nicht mehr nennen wollen, aus dem Hut gezaubert. Obwohl diese die Verkehrsprobleme nicht lösen können, tauchen sie immer wieder, wie Loch Ness, auf. Der P+R-Shuttlebus scheitert jährlich seit fast zwanzig (P+R Süd 1993/94) Jahren, auch heuer wieder, kolossal und niemand merkt es offensichtlich oder will es nicht merken!

Probleme mit Reisebussen nur mit Regionalstadtbahn im Tunnel zu lösen

Das Chaos mit dem Reisebus-Terminal Paris-Lodron-Straße ist unbestritten. Die Lösung allerdings auch, bzw. es ist sogar die einzige mögliche, die Regionalstadtbahn mit Innenstadttunnel und die sogenannte „Messe-Stadtbahn“. Die Messetermine liegen meist außerhalb der Tourismussaison. Was liegt also näher, als die bestehenden Parkgaragen am Messegelände, anstelle der Paris-Lodron-Straße, als Reisebus-Terminal zu nutzen und die Touristen mittels Regionalstadtbahnzügen im Innenstadttunnel ins Zentrum der Stadt zu bringen? Das System „Regionalstadtbahn“ schafft eine Stundenkapazität von 15.000 Fahrgästen pro Richtung!

Reisebusterminal und P+R-Shuttle-Züge

Eigene Touristenzüge könnten zwischen dem geplanten P+R-Anif und dem Messeterminal pendeln, in denen Touristen, über Kopfhörer in der Landessprache, begrüßt werden. In der Station „Festung-Altstadt“ könnte eine Art Gepäckaufbewahrung eingerichtet werden, bei der Einkäufe in der Altstadt deponiert werden können und die mit einem eigenen Gütertriebwagen (Cargo-TTA) zur Ausgabestelle beim Messezentrum befördert werden. Dort könnten ausreichende Sanitäranlagen, die Gepäckausgabestelle und ggf. ein Restaurant das Warten auf die Abfahrt der Reisebusse angenehm machen. Eine Busleitstelle könnte die Abfahrt der Reisebusse und der Züge koordinieren. Das wäre ein Quantensprung gegenüber dem hilflosen Shuttle-Bus-Placebo und der unhaltbaren Situation in der Paris-Lodron-Straße.

Ein attraktives Reisebus-Stadtbahn-Terminal könnte wieder das Image der Tourismus-Destination Salzburg heben

Dasselbe gilt natürlich auch für die neue P+R-Anlage in Anif. Auch für das Problem „Reisebusse in der Stadt“ ist der Regionalstadtbahn-Innenstadttunnel die eleganteste und leistungsfähigste Antwort! Die derzeitige Bus-Abstellanlage in Kasern könnte zur Spitzenabdeckung bestehen bleiben. Die Zufahrt der Reisebus-Touristen geht, aufgrund der Autobahn-Nähe, zum Messegelände wesentlich schneller, als zur Paris-Lodron-Straße. Der Regional-Stadtbahn-Innenstadttunnel, die Lokalbahnverlängerung, ist auch hier die Lösung für ein Verkehrsproblem.

Für den umgehenden Baubeginn spricht alles, weil ohne Regionalstadtbahn-Innenstadttunnel gibt es längst keine Möglichkeit mehr, das STAU-Problem, das wir in den nächsten Tagen mit Starkregen und Schlechtwetter-Sperre wieder einmal (alle Jahre wieder) erleben werden, in der Stadt zu lösen!

Park & Ride-Anlage bei Parkhaus Salzburg Messezentrum mit Anschluß Obuslinie 8 und P+R-Shuttle-Linie 18 Sommer 2019

Unterstützen Sie "in-motion.me" durch Ihre Bestellung auf Amazon per Affiliate Link. Hier auf den Banner klicken, bestellen - fertig. Danke für Ihre Unterstützung !

Wenn Sie auf den hier gezeigten Amazonlink klicken gelangen Sie ganz normal auf die Webseite von Amazon.de. Es ist völlig egal welches Produkt Sie nun via Amazon kaufen, "in-motion.me" bekommt einen minimalen Betrag je Artikel gut geschrieben. Das wichtigste ist - für Sie entstehen keine Zusatzkosten !
Danke für Ihre Unterstützung !