Zum Inhalt springen
Region
DE122 Karlsruhe, Stadtkreis
|
Gaggenau
|
Gernsbach
|
Forbach
|
Baiersbronn
|
Freudenstadt
Branche
Albtaler Verkehrsgesellschaft (AVG)
|
Karlsruher Verkehrsverbund (KVV)

Die Idee der Exkursion zum "Karlsruher Modell" - Teil 3 Murgtalbahn nach Freudenstadt

18. Oktober 2022, 10:00 Uhr von Richard Fuchs

Wenn eine gemischte Gruppe an unterschiedlichen Personen nach Karlsruhe fährt, um Ideen zu sammeln, dann wollen sie das einzigartige Karlsruher Modell im Mischbetrieb innerstädtisch auf der Straße und in der Region als Eisenbahn erleben!

Tourist
Austria-In-Motion
Fachbeitrag
Projekt RSB
Die Rote Elektrische
Club SKGLB
In-Motion
LR-Mattigtal
Verkehrsforum BGL & RW
Fahrgast
Umwelt

Warum fahren Österreicher nach Karlsruhe, um sich die Stadtbahn mit TramTrain-Fahrzeugen im Innenstadttunnel und in der Landschaft des Schwarzwaldes anzuschauen?

Ausschnitte aus dem "Reisebüchlein" für die Exkursionsteilnehmer, aus dem zusätzliche Informationen herausgelesen werden können.

Auf einer der steilsten Adhäsionsstrecken Deutschlands im Schwarzwald nach Freudenstadt, die Murgtalbahn

Das "Karlsruher Modell" - Bahnhof Freudenstadt-Stadt, Linien S8/S81, AVG. Zugkreuzung im Regen mittags 1.10.2022 mit den wenigen Bistro-Wagen, die allerdings dzt. gastronomisch nicht genützt werden.

Exkursion am Samstag 01. Oktober 2022 vormittags

Die Murgtalbahn, die für 58,2 Kilometer von Rastatt von der Rheinstrecke abzweigt, ist nicht nur eine der landschaftlich schönsten Bahnstrecken in Deutschland, sondern auch mit 51 Promille eine der steilsten Adhäsionsstrecken in der Bundesrepublik. Während man von Karlsruhe aus zuerst der internationalen „Magistrale für Europa“ im Teilstück der Ausbau- und Neubaustrecke Karlsruhe – Basel bis Rastatt folgt, zweigt von dort die sog. „Murgtalbahn“ Richtung Hochschwarzwald ab. Am Anfang geht es durch Industriegebiete, wobei „Gaggenau“ einerseits als Küchenhersteller und andererseits als Mercedes-Werk, ursprünglich als Unimog-Fabrik und heute als Fabrik für den „Smart“ bekannt ist. Die Karlsruher Stadtbahn hat auf der Murgtalbahn eine Besonderheit, nämlich eine Haltestelle „Gaggenau Mercedes-Benz-Werk“ mitten in der Smart-Fabrik in Gaggenau.

Plan Murgtalbahn S8

Stationsschild "Gaggenau Mercedes-Benz-Werk" direkt innerhalb der Autofabrik für den "Smart". Zugang zum Werk nur mit Mitarbeiter-Ausweis

VDV-Werbung mit Motiv Haltestelle "Gaggenau Daimler-Chrysler"

Weiters geht es ins Herz des Hochschwarzwaldes nach Forbach und Baiersbronn, wo die Bahnstrecke irgendwie große Ähnlichkeit mit der Berchtesgadener Land Bahn hat. Von Baiersbronn sagt man, es habe kulinarisch gesehen die größte Dichte an Spitzenköchen in Deutschland. Bahnmäßig ist Baiersbronn der Ausgangspunkt einer der steilsten Bahnstrecken Deutschlands. Dort gab es in den Anfängen der Eisenbahn sogar eine normalspurige Zahnradbahn.

"Karlsruher Modell" - Murgtalbahn im Bahnhofsbereich Baiersbronn-Huzenbach, Linien S8/S81 der AVG.

System Riggenbach-Klose. Beginnend in Baiersbronn mit 547 Meter Seehöhe geht es über rund 5,7 Kilometer mit 51 Promille Steigung Richtung Freudenstadt Stadt mit 739 Meter Seehöhe, also knapp 200 Meter Höhenunterschied. Von Freudenstadt Stadt geht es zwar noch bis Freudenstadt Hauptbahnhof auf 664 Meter Seehöhe hinunter. Bei dieser Exkursion befahren wir diesen Streckenabschnitt allerdings nicht mehr.

Murgtalbahn bei Baiersbronn-Huzenbach zu Beginn der Steilstrecke mit 51 Promille Richtung Freudenstadt. Regionalstadtbahnzug mit Panoramawagen und Bistrowagen.

Murgtalbahn bei Baiersbronn-Huzenbach zu Beginn der Steilstrecke nach Freudenstadt.

"Karlsruher Modell" Murgtalbahn Haltestelle Huzenbach, Linien S8/S81

Murgtalbahn Gausbach, Forbach,

Tunnel auf der Murgtalbahn mit der auffälligen massiven Tunneloberleitung, die dem schmale Tunnelprofil geschuldet ist.

Murgtalbahn Christophstal-Viadukt, Schwarzwald

Direktor Dieter Ludwig fährt Murgtalbahn Steilstrecke bergab Richtung Rastatt

Exkursion 2006 mit Gruppe Aktionsgemeinschaft Rote Elektrische im Freudenstadt-Bahnhof

Stadtbahn Karlsruhe Innenstadttunnel Stationen Marktplatz-Pyramide ist das Zentrum des Karlsruher Stadtbahn-Netzes mit dichtem Zugverkehr Das "Karlsruher Modell" ist ein direktes Vorbild für den "S-Link" in Salzburg!

Es folgen demnächst die Streckenbeschreibungen des letzten Tages!

Samstag 01. Oktober 2022 • Mit der Stadtbahnlinie S2 mitten durch die Orte Forchheim und Mörsch • Der T-förmige Innenstadttunnel als Teil der Kombilösung, ein Bilderbogen

Bleiben Sie neugierig!