Gesehen: 431.032 in Böhmen und Mähren

09. Januar 2021, 12:00 Uhr von Richard Fuchs

Die legendäre BBÖ Baureihe 378 ist auch in den Nachbarstaaten der Alpenrepublik keine Unbekannte. Die Slowakischen Staatsbahnen erhielten 1944 eine ganze Nachbauserie und diese verblieben nach 1945 als Loks dieser Type bei CSD und JZ.

Austria-In-Motion
Fahrgast
Tourist
Fachbeitrag
In-Motion
info-icon
info-icon

Fotos & Bericht Gunter Mackinger 15.8.2020

Bild: 431.032 mit einem Sonderzug in Ceska Trebova/Böhmisch Trübau am 15.8.2020

Die legendäre BBÖ Baureihe 378 (später ÖBB 93er) ist auch in den Nachbarstaaten der Alpenrepublik keine Unbekannte. Einerseits erhielten die Slowakischen Staatsbahnen 1944 eine ganze Nachbauserie und andererseits verblieben nach 1945 Loks dieser Type bei CSD und JZ. Im Jahr 2016 gelang es einem Verein aus dem ostböhmischen Städtchen Zamberk/Senftenberg die ehemalige ÖBB 93.1360 (ex BBÖ 378.60) zu erwerben. Die Lok mit Baujahr 1927 (St.E.G.) wurde von den ÖBB 1977 in Gmünd ausgemustert, war von 1977 bis 1997 im Besitz der EUROVAPOR um dann bis 2016 im Eigentum der Sauschwänzlebahn. Im Auftrag des Vereins VNW, der über eine breite Palette dampfbetriebener Schienen - und Straßenfahrzeuge verfügt , wurde die Lok 2018 in Meiningen umfassend aufgearbeitet.

Die CD Zulassung erfolgte unter der logischen Nummer 431.032 im Anschluss an die seinerzeitigen, typengleichen Loks im Stand der CSD. Eingesetzt wird die vorbildlich gepflegte "Österreicherin" überwiegend auf den landschaftlich bemerkenswerten Strecken im Adlergebirge. Auch im CSD Look macht die Lokomotive einen ausgezeichneten Eindruck.