27.001 = 64 = 20.006 oder steeple cap locos in Eferding

08. Januar 2021, 18:00 Uhr von Richard Fuchs

Hinter der Formel „27.001 = E 64 = 20.006“ versteckt sich ein und dieselbe Lokomotive. 1952 lieferte SGP Graz je zwei mechanisch typengleiche Lokomotiven an die SLB, sowie an die von Stern & Hafferl betriebene SAKOG-Lokalbahn.

Austria-In-Motion
Fachbeitrag
Die Rote Elektrische
LR-Mattigtal
Güterverkehr
Branchenbeitrag

Fotos & Bericht: Gunter Mackinger 2.11.2020

• v.r.n.l.: E 22.001 (Ganz,1915, ex Wöllersdorf III) der Linzer Lokalbahn AG, E 20.007 (SGP/ELIN, 1956) von Stern & Hafferl und noch im Look der Salzburger Lokalbahn, die E 20.006 (SGP/ELIN, 1952) ebenfalls von Stern & Hafferl vor der Remise Eferding

Unter „steeple cap loco“ versteht der englische Sprachraum die klassischen Gleichspannungs-Lokomotiven mit Mittelführerstand, wie sie einstmals auf allen Kontinenten bei Straßenbahnen, Interurbans und elektrischen Lokalbahnen im Einsatz waren und dies gelegentlich auch noch sind. Auch Österreich hat mit den Lokalbahnen Feldbach – Bad Gleichenberg, Lambach – Vorchdorf, sowie der Linzer-und Salzburger Lokalbahn solche Reservate zu bieten.

Hinter der Formel „ 27.001 = E 64 = 20.006“ versteckt sich der spannende Lebenslauf ein und derselben Lokomotive.1952 lieferte SGP Graz je zwei mechanisch typengleiche Lokomotiven an die Salzburger Lokalbahn (E 61,62) sowie an die von Stern & Hafferl betriebene SAKOG Lokalbahn Bürmoos – Trimmelkam (E 27.001 und E 27.002). mit jeweils unterschiedliche E- Ausrüstung. Die Variante Salzburg wurde von ÖSSW/BBC ausgerüstet, für die Stern & Hafferl Lokomotiven zeichnete ELIN verantwortlich. Neben der Stammstrecke Bürmoos – Trimmelkam kamen die Lokomotive auch auf anderen Stern & Hafferl Lokalbahnen zum Einsatz – so z.B. auf der Linzer Lokalbahn und auf der Lokalbahn Lambach – Vorchdorf.

• Links die noch nicht umgezeichnete, nunmehrige E 20.006 (ex SLB 64 ex SAKOG 27.001), rechts die 1956 gelieferte Nachzüglerin dieser Type, die E 20.007 (diese war schon auf allen normalspurigen Stern & Hafferl Strecken im Einsatz) vor der Remise Eferding

Einen ersten Eigentümerwechsel gab es 1974 als die SAKOG Lokomotive E 27.002 an die Salzburger Lokalbahn als E 63 verkauft wurde. 1994 folgte ihr, mit dem Verkauf der Lokalbahn Bürmoos – Trimmelkam 1994 die Lokomotive E 27.001, nunmehr als E 64.

Bedingt durch den zunehmenden Rückzug der Salzburger Lokalbahn aus dem Schienengüterverkehr wurde die E 64 langfristig, konserviert hinterstellt. Im Herbst 2019 erfolgte der Verkauf dieser Lok an Stern & Hafferl, wo sie die Nummer E 20.006 erhalten hat. Noch zeigt sich die Lok im SLB Look, nach einer Hauptuntersuchung soll sie voraussichtlich am Standort Eferding eingesetzt werden. Damit könnte die 4 Jahre später gebaute „Schwester“ E 20.007 (SGP/ELIN, 1956) zur Lokalbahn Lambach – Vorchdorf abgegeben werden und dort eine weitere „steeple cap“, die E 24.010 (Maffei/SSW,1910) – vormals Kleinbahn Loh- Hatzfeld, ersetzen.

Nach wie vor präsent und gut gepflegt im Einsatz sind 2 Stück (E 22.001 und 005) der klassischen Ganz-Budapest E-Loks, wie sie 1914/15 für die POHEV in Pressburg, die DDSG und die Munitionsfabrik Wöllersdorf geliefert wurde. Im Laufe der Zeit, waren auf Stern & Hafferl Strecken nicht weniger als 6 solche Klassiker im Einsatz.